Wechselspiel

Auswahl Ausstellung

„Wechselspiel“  09. April bis 25. Juni 2022 Ruri Matsumoto

Ausstellungsansicht 2022: Ruri Matsumoto bei Galerie Klaus Braun, Foto Galerie

RURI  MATSUMOTO
Kunstwerke  – Texte – Links

 

Ruri Matsumotos Malerei spricht den Betrachter durch ein sorgfältig inszeniertes Wechselspiel von Farbkontrast und Raumimagination an.

Die Arbeiten der 1981 geborenen Künstlerin wirken zunächst zweidimensional. Die parallel aufgetragenen Farbstreifen lassen aber bei näherer Betrachtung Räumlichkeit entstehen. Unter einer nach einem jeweils besonderen Rhythmus aufgetragenen Struktur aus straff gespannte Farbstreifen gibt es unterschiedlich geformte monochrome Flächen, die den Farbrhythmus durchbrechen und so Raumillusionen entstehen lassen. Diese imaginären Räume sind nicht nach dem Prinzip der Dreidimensionalität aufgebaut, sondern entstehen durch die Kontrastwirkung der Farben und verändern sich je nach Blickwinkel und Lichteinfall. Zurück gehen diese Arbeiten, wie Ruri Matsumoto erzählte, auf eine große Rauminstallation, die sie 2012 in der Düsseldorfer Kunstakademie realisierte. Die Erkenntnisse, die sie aus ihrer Arbeit im Realraum gewann, führten zu einem Paradigmenwechsel in ihrer Malerei, der in den neuen Arbeiten abzulesen ist.
Ruri Matsumoto hat bei Professorin Katherina Grosse studiert.

Anfrage

Anfrage bezüglich Ausstellungen