Ausstellungsansicht Giuseppe Scaiola bei Klaus Braun Stuttgart

in memoriam

Ausstellung | Vorschau

„in memoriam“ 16.02. – 13.04.24 Giuseppe Scaiola

Ausstellungsansicht Giuseppe Scaiola bei Klaus Braun Stuttgart
Ausstellungsansicht Februar 2024 - Scaiola Retrospektive

Giuseppe Scaiola
Kuntwerke  – Texte – Links 

In Erinnerung an Giuseppe Scaiola (1952 – 2023) zeigen wir Werke aus allen fünf Phasen seines Schaffens: „Grigi, Pflanzen und Wellen, Natura, Terra, Forma Primaria“
Zahlreiche Werke aus den Jahren 1979 bis 2018.
Es gelten noch die Preise der letzten Ausstellung von 2018.

Scaiola verließ 1977 die Turiner Kunstakademie und gewann mit seinen monochromen „Grigi“-Bildern sofort Preise und Institutsausstellungen. Schon früh faszinierten ihn auch Naturmotive: Zypressen, einzelne Pflanzenteile oder Meereswellen. Er reduziert sie auf Umrisse, die eine Wiedererkennung ermöglichen, ohne dem Betrachter eine Erzählung aufzudrängen. Schwarz, die Farbe des grafischen Zeichens, dominiert. Von der konzentrierten Information des Piktogramms setzt sich Scaiola jedoch durch die sinnlich wahrnehmbare, reliefartige Textur der Oberflächen ab. Oft mischt er Sand in die Farben ein. Die Malerei selbst, nicht das Motiv, war sein Anliegen.
Dieser Ansatz wurde in der Folgezeit noch dynamischer. Mit den Fingern gemalt, schuf er wirbelnde Kompositionen, nun wieder in einer leuchtenden Palette, mit dem Titel Nebbia, Terra oder Natura, in denen das dichte Allover der Pinselstriche den Effekt einer immensen Räumlichkeit erzeugt.

Anfrage

Anfrage bezüglich Ausstellungen